+49 170 302 76 76 lisa@dieschoenebergerin.de

I found I was treating symptoms, not causes. Although my clients loved my work and got relief, some of them came back virtually the same. Clearly something was missing. That component turned out to be motor control theory.

David Weinstock

Neurokinetic Therapie® (NKT)

 

Neurokinetic Therapie® ist eine von David Weinstock über die letzten 30 Jahre entwickelte und verfeinerte Methode, durch faserspezifische Muskeltests dysfunktionale Bewegungsmuster aufzudecken und zu korrigieren. David Weinstock und seine Master Teacher lehren die Methode weltweit, seit 2018 durch Daniel Müller auch in Deutschland.

Dysfunktionale Haltungs- und Bewegungsmuster sind Ursache vieler Bewegungseinschränkungen, Leistungseinschränkungen, chronischer Schmerzen und Degenerationserscheinungen in Muskeln und Gelenken.

Sie entstehen durch Kompensation nach Fehlbelastungen und Verletzungen, durch einseitiges Training oder einseitige Haltung (z.B. bei Computerarbeit).

Die Fähigkeit unseres Systems zur Kompensation ist nötig, damit uns nicht jede Überbeanspruchung oder kleinere Verletzung ins Krankenbett zwingt. Lösen sich diese Kompensationsmuster nach Ausheilung nicht mehr auf, wird der Kompensation nach einiger Zeit Schmerz folgen, weil ein Kompensationsmuster nie ein funktionales Bewegungsmuster ist. Die neuromuskuläre Ansteuerung hat sich im Kompensationsmuster verändert.

Diese Muster können mit Hilfe der Testprotokolle der Neurokinetic Therapie genau und nachhaltig korrigiert werden.

Nachdem die Praktikerin/der Praktiker durch aufmerksames und zusammenhängendes Testen herausgefunden hat, welche Strukturen des Körpers für andere Bereiche überkompensieren, kann der überaktive Anteil durch Dehnübungen oder manuelle Release Techniken entspannt werden und anschliessend der gehemmte/unteraktive Anteil mit Kräftigungsübungen aktiviert werden, und ein dysfunktionales Bewegungsmuster wird in ein funktionales zurück verändert.

Mit einem kleinen, exakt auf die Situation abgestimmten Übungsprogramm für Zuhause, wird die Korrektur so lange eingeübt, bis sie als neues Bewegungsmuster dauerhaft abgespeichert ist.

Warum funktioniert NKT?

Bewegungsmuster sind als Abfolge von Muskelkontraktionen im Cerebellum gespeichert und werden bei Bedarf abgerufen. Soll ein Bewegungsmuster verändert werden, macht sich NKT die Tatsache zunutze, dass unser Gehirn aus Fehlern lernt. Will ein Kleinkind laufen lernen, werden viele Versuche erfolglos bleiben, aber jeder Versuch versetzt das Gehirn in neue Lernbereitschaft.

Die Ausführung eines Muskeltests wird vom Gehirn genau so bewertet. Verläuft ein Muskeltest erfolglos, ist unser Gehirn ebenso lernbereit, wie das des Kleinkinds beim Versuch, sich aufzurichten – Reprogrammierung wird möglich.

Was geschieht in der ersten NKT Sitzung?

Vor dem ersten 90minütigen Termin sende ich einige Formulare (u.A. einen Anamnesebogen), die ich gerne einen Tag vor dem Termin ausgefüllt zurückerhalten möchte. Die Informationen dienen meiner Vorbereitung.

Zu Beginn der Sitzung sprechen wir deinen zuvor ausgefüllten Fragebogen durch und beginnen mit den Tests. Ich teste als erstes – unabhängig von deinem Anliegen – dein innerstes Stabilisierungssystem, also tiefe Core Muskulatur. Wird dieses System nicht korrekt angesteuert, muss es erst korrigiert werden, denn Stabilität in der Körpermitte ist Voraussetzung für funktionale Bewegungsmuster.

Im Anschluss daran wende ich mich dem Ort deiner Beschwerden oder Einschränkungen zu. Ist ein dysfunktionales Muster aufgedeckt, wird es korrigiert und die Korrektur eingeübt. Damit das neue, funktionale Bewegungsmuster dauerhaft abgespeichert wird, erhältst du Übungen für Zuhause, die du unter meiner Anleitung einübst. Genauigkeit ist wichtig! Deshalb erhältst du deine Übungen auch schriftlich per Mail als schriftliche Anleitung, ggf. auch Videos.

Die Übungen sind so unkompliziert, dass du sie auch während deines Arbeitstages ausführen kannst. Drei bis fünf Mal pro Tag wirst du für wenige Minuten üben. Das ist unbedingt nötig, um dein neues funktionales Bewegungsmuster dauerhaft abzuspeichern.

 

 

 

Wann und wem nützt NKT?

‣ Nach Verletzungen zur Korrektur der Kompensationsmuster (z.B. eine Sprunggelenksverletzung lässt den Körper von der verletzten Seite auf die unverletzte lehnen, die dabei überbeansprucht wird).

‣ Bei chronischen Schmerzen (z.B. Rückenschmerzen).

‣ Zur Korrektur von Überbelastung bei Freizeitsportlern.

‣ Zur Leistungsverbesserung für Leistungssportler durch exakte neuronale Ansteuerung.

‣ Neurokinetic Therapie ist ein sehr gut geeignetes Programm, um den Bewegungsapparat laufend zu warten. Kleine Unstimmigkeiten in der Bewegung oder Körperhaltung können korrigiert werden, lange bevor sie sich als Einschränkung oder Schmerz manifestieren.